Avantgarde or not: Konstantin Grcic mit Avus

Was eigentlich ist Avantgarde? Der Frage widmet sich das neue Online-Magazin AVANT/GARDE DIARIES mittels Video-Interviews mit bekannten Persönlichkeiten ganz unterschiedlicher Disziplinen. Und damit auch ganz unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Feld der Avantgarde. Erfreut war ich, gleich den Designer Konstantin Grcic zu entdecken. Und welches Produkt eignet sich zur Diskussion von Avantgarde aktuell in der Designerwelt der Möbelbranche besser als der Clubsessel Avus, den Grcic für Plank gestaltet hat.

 

 

 

Eine große Traube von Menschen stand im Mai zur Möbelmesse um die Sessel herum und diskutierte. Man wusste nicht recht, was man zum Entwurf sagen sollte. Avus, benannt nach der berühmten Rennstrecke, kommt mit reichlich Anleihen aus der Automobilwelt daher und wirkt irgendwie männlich und massiv. Die Rückenlehne und Sitzschale sind aus ABS gefertigt, in einem Verfahren, das auch so bei der Produktion von Sportwagen eingesetzt wird. Alles in Allem so gar nicht wie die bisher gewohnte, eher filigrane Formensprache des Designers. Entsprechend verhalten war bislang das Echo auch in der internationalen Bloggerszene.

 

 

 

Ist der Clubsessel Avus nun ein Produkt der Avantgarde, wird er richtungsweisend sein oder einfach nur ein Irrtum bleiben? Grcic versucht im Video-Interview eine Erklärung. Eine bestechend einfache, wie ich finde. Ob ein Produkt tatsächlich avantgardistisch im Sinne von „nach vorne führend“ ist, kann man letztlich erst dann wissen, wenn die Ideen aufgegriffen werden und in neue Entwürfe anderer einfließen. Bis dahin ist der Designer immer in der Bewegung nach vorne, denkt zur Seite oder einfach anders und polarisiert gelegentlich. Manchmal macht man auch Fehler, sagt Grcic. Und dieser Ausspruch neben seinem kreativen Arbeitsräumen macht den Designer sehr sympathisch und das Interview wirklich sehenswert. Da sind wir mal gespannt, ob die Ideen von Avus im nächsten Jahr avantgardistisch wirken konnten.

 

 


 

 

Das Magazin AVANT/GARDE DIARIES wurde initiiert von Mercedes-Benz und wird wöchentlich um neue, interessante Online-Portraits ergänzt. Schön gemacht.

Zum Interview: 

http://www.theavantgardediaries.com/en/article/4/Thinking+Sideways