IMM Cologne Trends 2009 (1)


Ab der nächsten Woche können wir besichtigen, was die deutsche oder auch internationale Möbelindustrie in den Handel zu bringen gedenkt. Das ein oder andere konnte man bereits im Oktober 2008 in Kortrijk sehen und die ein oder andere Neuheit bleibt Mailand vorbehalten. So richtig wollte der Turnaround der Messegesellschaft zur Trendmesse im Wettbewerb vor allem mit Mailand in den letzten Jahren nicht gelingen. In diesem Jahr setzt man auf Facebook und Twitter, verlost in Blogs Messekarten und schreibt selbst einen Blog. Junge Designer werden kräftig in den Vordergrund geschoben und die IMM gerät ins Party Fieber. Wenn es denn hilft, ist alles willkommen.  

Nachhaltigkeit und Bedeutung des Designs

  Mit Stephen Burks, der bereits seit einiger Zeit im Trendboard der Messe Mitglied ist, holt sich die IMM Cologne dieses Mal für ihre Design-Installation einen Designer ganz nach unserem Geschmack. Nachdenklich, eher  zurückhaltend und ohne plakative Showeffekte. Für Cappellini entwickelte Burks Hocker und Couchtische aus recycelten Papierstreifen. Gefertigt von kleinen Handwerksfirmen in Südafrika. Produkte, die eben eine besondere Bedeutung haben. Eine Bedeutung, die man gerne weitererzählen mag.  

Formen, Funktionen, Muster, Material und Farbe & Licht

  Ab Montag werden wir uns bemühen, jeden Tag einen Trendvortrag zu besuchen. Oben auf meiner Favoritenliste stehen Doshi & Levien nicht nur wegen ihres Themas „Form“ sondern auch sowieso. Favoritenthema allerdings wird deutlich Farbe und Licht von Paul Cocksedge sein. Zum Überblick der Trendvorträge hier entlang.    

Wohnen & Design

  Möglicherweise werden wir auch in diesem Jahr einmal bei der Verleihung des Cor Preises 2009 für Journalisten vorbeischauen, zu dem wir auch eine Einladung hatten. Gespannt bin ich, ob die prämierten Beiträge dem Thema „Wohnen und Design“ gerecht werden. Abhandlungen über Design gibt es viele, nur wenige allerdings im Kontext  „Wohnen“. Und schließlich leben wir mit den Produkten in unserer Wohnung und stellen sie eher selten aus. 19.  Januar, 17:30 Uhr, Halle 11.3 Q4/R9.    

Dornbracht Edges: Global Street Food

  Mit großer Sicherheit werde ich bei Donrbrachts Edges im Rahmen der Passagen (Programm der Passagen)  vorbeischauen, einer neuen Vernissage zum Thema Küche in Zusammenarbeit mit Meiré und Meiré. Thema sind Küchen auf der Strasse  - Improvisierte und inszenierte Küchen unter dem Titel „Global Street Food“. Da hätten wir mit unserem Foto aus der Zona Tortona / Mailand 2008 tatsächlich einen Beitrag leisten können.
Stephen Burks & Cappellini
Street-Food in Mailand (Foto: Stylinrooms)