Das Künstlerviertel Bussana Vecchia


Als in den 60er Jahren der Töpfer und Maler Clizia die alte Burg von Bussana (Borgo antico) besuchte, befand er den Ort für malerisch und künstlerisch ungemein inspirierend. Er machte sich an die Aufräumarbeiten der Burg, die 1887 bei einem schweren Erdbeben zerstört wurde. 1961 gründet Clizia zusammen mit dem Poeten Giovanni Fronte und dem Maler Vanni Giuffré hier die „Comunitá Internazional degli Artisti“, die bis heute Künstler und Aussteiger aus aller Welt in ihren Bann zieht. Es war allerdings nicht sehr viel los, als wir gestern Vormittag den Ort besuchten. Es mag an der Saison oder der Tageszeit gelegen haben. Wissen wir nicht. Trotzdem war der Besuch faszinierend. Da ich selbst um ein Haar ein Kunststudent geworden wäre, bin ich natürlich jederzeit und sofort wieder zu begeistern.   Gefallen hat es uns besonders bei Silvano Manco, seines Zeichens Maler, Komponist und Musiker sowie Buchautor. http://adrenagora.free.fr