Kordelporzellan von Silke Decker


Silke Decker begann 2003 mit keramischen Oberflächen zu experimentieren. Das von ihr entwickelte Kordelporzellan ist eine spezielle Technik mit Gießporzellan, in das einzelne Fäden getaucht werden, um sie dann über einem Gipskörper zu einem Geflecht zu formen. Bei 1230 Grad im Ofen verbrennen die Fäden. Das filigrane Porzellangeflecht ist trotz seiner Leichtigkeit stabil. Und sieht abgesehen davon sehr spektakulär aus. Einige ihrer Produkte können auf ihrer Seite im Shop erworben werden.   www.silkedecker.de