Ein unbürokratischer ordentlicher Schreibtisch


Der private Schreibtisch ist eine kleine Büroeinheit, die den unterschiedlichsten Dingen einen Platz bieten muss. Die alltägliche Kommunikation, Steuererklärung oder Rechnungsabwicklung finden hier statt, er wird raumgreifend als Arbeitsplatz genutzt oder sogar für andere Anwendungen „zweckentfremdet“. Je nachdem, was gerade zu tun ist, wird das, was steht oder liegt, zur Seite geräumt und Aktuelles auf die Fläche gepackt. Seitlich befinden sich deshalb nicht selten Papierstapel, Ringbuchordner und andere Schreibutensilien. Ab einem gewissen Zeitpunkt, der von Beschäftigungslage und persönlichem Ordnungssinn abhängig ist, behindern all diese Dinge einen bei der  Ausübung der eigentlichen Tätigkeit.  Das scheinbare Chaos hat allerdings oft seine eigene Ordnung: Stapel werden nach Themen sortiert oder nach Dringlichkeit angeordnet. Aber auch Sortieren, Durchblättern und Abheften halten auf.      Der Tisch „Clark“ bietet die Möglichkeit zur temporären Lagerung.    Dabei soll nicht das Einordnen, sondern Drauflegen das Prinzip sein. Alles bleibt in greifbarer Nähe und muss nicht in Schubladen oder Schränken versteckt werden.    Die Bereiche zum Lagern von Schreibwaren gruppieren sich um die Fläche. Zur Linken befindet sich ein tiefer Kasten, in dem hohe Stapel Platz finden können. Er ist zur Arbeitsfläche hin geneigt und seitlich offen. An der Rückseite ragt ein angewinkelter Kasten aus dem Tisch heraus, der Platz für Aktenordner bietet. Sie verschwinden komplett in der Senke, können aber durch das Loch an der Rückseite einfach wieder hervorgezogen werden. Die flache Vertiefung an der Rückseite bietet kleineren Stapeln Raum. Zur Rechten findet sich ein Fach für Verschiedenes, die Schräge erlaubt es rollende Gegenstände einfach wegzuschieben. “Clark“ ist ein Gebrauchsobjekt, das unterschiedliche Aufbewahrungsmöglichkeiten bietet und dabei die alltäglichen Praktiken des Ablegens aufgreift.    Der Name des Schreibtisches ist abgeleitet von dem englischen Wort ‘Clerk’. Es bedeutet Büroangesteller, Beamter oder Schreibkraft. Und obwohl Clark ein gut organisierter Schreibtisch ist, geht es auf ihm nicht bürokratisch zu.    www.llotllov.de  
Der private Schreibtisch ist eine kleine Büroeinheit, die den unterschiedlichsten Dingen einen Platz bieten muss. Die alltägliche Kommunikation, Steuererklärung oder Rechnungsabwicklung finden hier statt, er wird raumgreifend als Arbeitsplatz genutzt oder sogar für andere Anwendungen „zweckentfremdet“. Je nachdem, was gerade zu tun ist, wird das, was steht oder liegt, zur Seite geräumt und Aktuelles auf die Fläche gepackt. Seitlich befinden sich deshalb nicht selten Papierstapel, Ringbuchordner und andere Schreibutensilien. Ab einem gewissen Zeitpunkt, der von Beschäftigungslage und persönlichem Ordnungssinn abhängig ist, behindern all diese Dinge einen bei der Ausübung der eigentlichen Tätigkeit. Das scheinbare Chaos hat allerdings oft seine eigene Ordnung: Stapel werden nach Themen sortiert oder nach Dringlichkeit angeordnet. Aber auch Sortieren, Durchblättern und Abheften halten auf. Der Tisch „Clark“ bietet die Möglichkeit zur temporären Lagerung. Dabei soll nicht das Einordnen, sondern Drauflegen das Prinzip sein. Alles bleibt in greifbarer Nähe und muss nicht in Schubladen oder Schränken versteckt werden. Die Bereiche zum Lagern von Schreibwaren gruppieren sich um die Fläche. Zur Linken befindet sich ein tiefer Kasten, in dem hohe Stapel Platz finden können. Er ist zur Arbeitsfläche hin geneigt und seitlich offen. An der Rückseite ragt ein angewinkelter Kasten aus dem Tisch heraus, der Platz für Aktenordner bietet. Sie verschwinden komplett in der Senke, können aber durch das Loch an der Rückseite einfach wieder hervorgezogen werden. Die flache Vertiefung an der Rückseite bietet kleineren Stapeln Raum. Zur Rechten findet sich ein Fach für Verschiedenes, die Schräge erlaubt es rollende Gegenstände einfach wegzuschieben. “Clark“ ist ein Gebrauchsobjekt, das unterschiedliche Aufbewahrungsmöglichkeiten bietet und dabei die alltäglichen Praktiken des Ablegens aufgreift. Der Name des Schreibtisches ist abgeleitet von dem englischen Wort ‘Clerk’. Es bedeutet Büroangesteller, Beamter oder Schreibkraft. Und obwohl Clark ein gut organisierter Schreibtisch ist, geht es auf ihm nicht bürokratisch zu. www.llotllov.de