Einrichtungsideen für das Wohnzimmer

Das durchschnittliche deutsche Wohnzimmer ist nicht besonders groß. Wer sein Wohnzimmer optimal und seinem Geschmack entsprechend einrichten will, der muss also genau überlegen, wo die Sitzgruppe, der Schrank und das Fernsehgerät stehen sollen.

Wohnzimmer. Der Raum für alle Fälle

Das Wohnzimmer oder wie sagte man früher so schön – die gute Stube. Der Raum für jede Gelegenheit, aber vor allem dann sehr wichtig, wenn Besuch kommt. Heute ist das Wohnzimmer in der Regel mit offener Küche und angegliedertem Essbereich der zentrale Raum in der Wohnung für die Familie, das Essen, zum Ausruhen und für den Besuch. Viele wollen in ihrem Wohnbereich auch noch einen Arbeitsplatz unterbringen. An das Wohnzimmer werden also viele Ansprüche gestellt, die es gilt in der Planung mit zu berücksichtigen.

Wohnzimmergestaltung: Ideen & Inspiration

Mittelpunkt des Wohnzimmers ist die Sitzgruppe, die man grundsätzlich im Raum so anordnen sollte, dass man sich nicht beengt fühlt, wenn man sitzt. Bei der Auswahl spielt natürlich auch die Größe des Raumes eine große Rolle und wieviel Personen Platz finden müssen. Schön sind in jedem Fall modulare Sitzmöbel, die sich flexibel zusammenstellen lassen. Praktisch ist, dass dann auch in jedem Fall bei Gästen auf zusätzlichen Platzbedarf reagiert werden kann. In kleinen Räumen kann die Sitzgruppe so platziert werden, dass Funktionsbereiche wie beispielsweise kleiner Arbeitsplatz oder Essecke sinnvoll  und platzsparend angegliedert werden können, so dass der Raum optimal genutzt werden kann. Besonders sollte man darauf achten, dass genügend Laufflächen freigehalten werden. Es ist nicht nur lästig, um Möbel herumzugehen, es verkleinert den Raum auch optisch zu stark, wenn er „vollgestopft“ mit Möbeln ist.Wer die Möglichkeit hat, sollte die Sitzgruppe so anordnen, dass man einen optimalen Blick nach draußen oder mindestens in den gesamten Raum genießen kann. 

Mittelpunkt des Raumes: die Sofalandschaft

Wo beginnt man am besten mit der Planung des Wohnzimmers? Wir bevorzugen es, mit der Wahl der Sitzgruppe zu beginnen. Worauf wird Wert gelegt? Wieviele Personen sollen sitzen können? Wie groß wird die Sitzgruppe damit unbedingt werden? Und wo steht sie gemessen am besten? Vom Sofa aus sollte man immer einen guten, offenen Blick in den Raum und möglicherweise auch nach draußen haben. Steht eine Nische zur Verfügung, dann gilt erst recht, dass das Sofa den Raum nicht verbauen darf. Personen, die auf dem Sofa sitzen, sollen den Raum überblicken können. Zum Sofa gehört natürlich die Auswahl einer bestimmten Farbe. Wenn das Sofa farblich Akzente setzen soll, so kann man den Rest des Raumes eher zurückhaltend gestalten. Umgekehrt bringen tolle Accessoires eine Sofalandschaft richtig zur Geltung, deren Farbe sehr zurückhaltend gewählt wurde.

Wohnzimmer und Bodengestaltung

Wer den Raum inklusive Boden einrichten muss, steht vor einer großen Entscheidung: lieber Holz oder Fliesen oder doch eher Teppichboden. Neben dem eigenen Geschmack sollte man an dieser Stelle auch immer überlegen, was in Sachen Verschleiß auch in 10 Jahren noch gut aussehen wird. Gute Holzdielen lassen sich abschleifen, ein Fliesenboden lässt sich sehr gut pflegen, Teppiche lassen sich reinigen. Alles, was aufwändig neu verlegt werden muss, stellt in ein paar Jahren wieder eine Herausforderung dar.

Wohnzimmer Ideen: Die Auswahl der Möbel

Die Frage nach den Möbeln stellt sich gleich nach der Frage, wieviel unterzubringen ist. Es muss genügend Stauraum zur Verfügung stehen, gleichzeitig auch Ablagefläche und Stellflächen vorhanden sein. Und der Raum darf nicht zugebaut aussehen. Manche mögen Schrankwände, wir gehören eher nicht dazu. Wir mögen Möbel mit modularem Charakter, die sich flexibel stellen und kombinieren lassen. Oder die einfach auch mitwachsen, wenn mal mehr Bedarf an Stauraum oder Ablageflächen durch Regale besteht.

 

 

DIY / Selber machen